Unterrichtskonzept

Ich möchte, dass meine Schüler am Ende besser werden, als ich selbst.

Und dass sie mit viel Spaß und ohne Überforderung gute Fortschritte erzielen können.

Aber vor allem wünsche ich mir, dass jeder darin einen WEG zu sich selbst, zu seiner inneren Natur findet.

Deshalb habe ich dieses Unterrichtskonzept erarbeitet.

  • Die Formen-Kurse dauern 90 Minuten. So können wir jedesmal die Basisübungen (Stehende Säule und Seidenübungen) wiederholen, die den Schlüssel zum Verständnis des Taijiquan liefern. Auch für individuelle Korrekturen und Fragen bleibt genügend Zeit. Neue Bewegungsbilder werden kleinschrittig aufgeteilt und anschaulich, auch mit Kampfkunst-Anwendungen erklärt.
  • Parallel zu jedem Formen-Kurs gibt es einen einstündigen Partnerübungs-Kurs, der direkt anschließend stattfindet und inhaltlich auf diesen abgestimmt ist.
  • Wer einen Kurs bucht, kann an allen parallel laufenden Kursen der selben Kategorie (Form oder Partnerübungen) teilnehmen, also  ohne Zusatzkosten mehrmals wöchentlich trainieren.
  • Für Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene gibt es separate Kurse. So können wir uns immer auf ein klar definiertes Thema konzentrieren. Für Fortgeschrittene ist es jedoch sehr empfehlenswert, die Anfängerkurse parallel (kostenlos) zu wiederholen und zu vertiefen. So können sie sich eine solide Basis erarbeiten und gleichzeitig die Anfänger unterstützen.
  • Jede Stufe kann mit einer Prüfung der WCTAG abgeschlossen werden (Verbandsmitgliedschaft vorausgesetzt), freiwillige schulinterne Zwischenprüfungen zur besseren Selbsteinschätzung sind in Planung.
  • Jede Stufe ist in einem sich zyklisch wiederholenden Curriculum organisiert. Die Anfänger- und Mittelstufe sind 1-jährig, danach wird es mehrjährig. Jede Stufe kann beliebig oft wiederholt werden, bevor man zur nächsten übergeht. So kann jeder in seinem Tempo lernen. In jedem Jahr finden 4 Kurse mit je 10 Terminen statt. Der Einstieg ist mehrmals im Jahr möglich.
  • Das gesamte System kann in den Wochenkursen erlernt werden.
  • Seminare an Wochenenden vertiefen das Erlernte und bieten Möglichkeiten zum Quereinstieg. Außerdem können darin auch externe, z.B. angereiste, Teilnehmer mitmachen. Die Seminare sind passend zu den Kursen terminiert.

 

Die Kursinhalte:

Anfänger-Curiculum:Langform / Mittelstufen-Curiculum:Fortgeschrittenen-Curiculum:Schiebende Hände Kurse
Stehende Säule
Seidenübungen
Sitzmeditation
9er- Kurzform
19er-Kurzform
traditionelle lange Chen-Stil Form
"Laojia Yilu"
(erste Form des alten Rahmens)
Donnerfaust-Form
"Paochui / Laojia Erlu"
(zweite Form des alten Rahmens)
38er-Form
Waffenformen (Säbel, Schwert, Stock/Speer, Hellebarde)
Partnerübungen Tuishou
(Schiebende Hände)
Dalu
(Großes Ziehen)
Sanshou
(Hände Zerstreuen)
Sanda
(Taiji-Kickboxen)
Selbstverteidigung
TaijiPro
(Anwendung der Bewegungen aus der Form)
Waffen-Partnerarbeit